Hofgeschnatter
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Besucher online
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

ahanu_profil2.jpg

Ahanu

macht aus unserem guten Duo

ein unschlagbares Trio







...........

Huettenhilfe Forum - Banner 130x130

 
...........



Hofgeschnatter_Clip.gif

 
  

huhn3.jpg

 

Statistik
Einträge ges.: 517
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 2619
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 19.03.2013
in Tagen: 1710

Brigitte:
Echt guter Artikel, DankeLiebe Grüße
...mehr

Webschmetterling:
Schilddrüsenüberfunktion (Katzen ab 8 Jahre h
...mehr

Webschmetterling:
Eine sehr traurige Geschichte :-(Nun hoffe ic
...mehr

Claudia:
Ach das tut mir leid zu lesen von Pebbles. La
...mehr

beatenr:
Schaf müsste man sein, jedenfalls manchmal...
...mehr

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Enten

Auch bei den Enten...

...geht es nun mit dem Brüten los. 

Da jetzt nach dem Fortgang der 2 "überzähligen" Tiere wieder Ruhe und Entspannung eingekehrt ist, hat sich eine der Enten ein Nest zurecht gemacht und einige Eier gelegt. 

Ich muß ein Auge auf die Anzahl der Eier haben, damit das Ganze nicht zuviel wird, aber erstmal lasse ich sie in Ruhe sitzen.

beim Brüten, den Schnabel im warmen Gefieder

 

Nickname 18.04.2016, 19.21 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Erleichterung, etwas mehr Ruhe, trotzdem Wehmut....

...manchmal kommt es anders als man denkt. 

Wie berichtet, habe ich seit einiger Zeit mit meinem Nachwuchs bei den Enten und Gänsen langsam Probleme. Eine neue Brutsaison steht an, und so gibt es doch hin und wieder etwas Streß zwischen den Gantern bzw. Erpeln. Das liegt in der Natur der Sache. Ich wartete ja immer noch auf den Anruf des neuen Schlachtbetriebes, trotz entsprechender Ankündigung kam dieser jedoch noch nicht. Nun, um diese Jahreszeit stehen die Kunden deswegen bestimmt nicht Schlange. 

Bei mir steigt der Handlungsdruck jedoch immer weiter und so hatte ich Glück, denn kam mir der Zufall zur Hilfe. 

Wie erzählt, flog kürzlich eine meiner Gänse in die Nachbarschaft. Beiläufig erwähnte der Nachbar, das dortige Bekannte meine Gänse mal zufällig auf der Weide gesehen haben und sehr gut fanden. Er sprach mich darauf nochmals an, das das Interesse noch bestünde und hat das Ganze ins Rollen gebracht.

Vorsorglich habe ich die 2 Nachwuchsgänse Pärchen jeweils getrennt in einen Stall untergebracht und entsprechende Transportkartons hergerichtet.

So, Tags darauf, am letzten Dienstag, kamen die Interessenten mit einem Pferdeanhänger und nach entsprechender Begutachtung war dann alles klar. 

Leute, was fiel mir da ein Stein vom Herzen! 

Eine gute Lösung für alle, denn die Tiere werden nicht geschlachtet, sie kommen auch auf einen großen Hof und bei mir geht dann alles wieder seinen normalen Gang. Ich spare mir die Fahrt zum Schlachtbetrieb und nun ist es auch wieder etwas ruhiger auf dem Hof.

Fast vergessen, auch bei den Enten ist nun wieder alles beim Alten. Die Stammbesetzung mit dem Chef-Erpel und 2 Enten ist nun wieder ganz ohne Konkurrenz im Gehege.

Denn: Der Nachwuchserpel nebst einer Ente ist vor Kurzem ebenfalls ein Dorf weiter gezogen. Durch Bekannte gelang ebenfalls eine Vermittlung zu einem Hobbyhalter, wo die beiden nun in Ruhe loslegen können. Schön, das auch die beiden nicht zur Schlachtung gehen mussten.

Nach dieser "unendlichen" Geschichte ist nun wieder alles im Lot und zum Ende dieses Jahres werde ich auf jeden Fall rechtzeitig für einen Termin beim Geflügelhof sorgen.

Obwohl es manchmal mit dem Nachwuchs etwas turbulent war und nun wieder der Normalzustand da ist, vermisse ich die 6 Abgänge schon manchmal. Man gewöhnt sich irgendwie an die gefiederten Mitbewohner.

Nickname 28.03.2016, 21.28 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mein Entenhausen...

...war heute mal wieder an der Reihe.

Zunächst habe ich (während die Enten noch im Stall waren) mit der Motorsense das Gehege gemäht. Danach die Enten raus und erstmal beide Ställe ausgemistet und neu ausgestreut. Anschließend wurden alle Wannen mit Wasser und die Futterschale aufgefüllt.

Am Ende des Mittagsspazierganges mit dem Hund habe ich noch als Leckerli Entengrütze aus dem Kanal gefischt.

So sollte dann in Entenhausen wieder alles chic sein...

Ach ja, Vorgestern sind 7 Gläser mit Kirschmarmelade fertig geworden und außerdem habe ich Gestern noch (zum ersten Mal) ein Blech Erdbeerkuchen gebacken. War schon aufwendig aber sehr lecker das Ganze! Nun hoffe ich das ich Morgen die roten Johannisbeeren ernten kann. Mal sehen, ob ich das zeitlich schaffe.

Ich verstehe immer besser, was meine liebe Frau Hofgeschnatter mit "Erntestress" gemeint hat.



alles chic bei den Enten


Entengrütze ganz frisch gefischt


es ist angerichtet...


kurz darauf...

Nickname 08.07.2015, 18.08 | (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Badezeit...

...heute am Vormittag.

Während Herr Hofgeschnatter so hin und her wuselt, sehe ich meine Gänse und Enten wild planschen. Das Wasser spritzt in hohem Bogen durch die Gegend. Und das Mitte Januar! 

Wir haben heute milde 8 Grad und bei ein paar Sonnenstrahlen hat es die gefiederten Mitbewohner wohl nicht mehr gehalten. Denken die vielleicht, der Frühling ist da??


Gänsedame Lotte am Wirbeln...


eine meiner Enten plantscht wie wild...

Nickname 14.01.2015, 15.11 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Des Einen Freud, des Anderen Leid...

...nun, wie jedes Jahr sollte mittlerweile der Geflügelnachwuchs bei den Gänsen und Enten geschlachtet sein. Dieses Jahr habe ich die Brut schon sehr klein gehalten, damit das Ganze im Rahmen bleibt. Meine leben nicht nur wesentlich besser als bei den gewerblichen Betrieben, sondern auch erheblich länger. Ich denke bei meinen Tieren eben nicht betriebswirtschaftlich. 

Tja, aber diesmal...kam etwas völlig unerwartetes dazwischen. Vor einiger Zeit war ich bei dem regionalen Geflügelhof, einem relativ kleinen Betrieb ganz in der Nähe. Dort lassen wir schon seit vielen Jahren das Geflügel schlachten. Da ich nur sehr wenig Tiere bringe -2 Erpel und 2 Gänse- ist es klar, das ich in der Liste nach hinten rutsche. Erst kommen die Kunden mit den größeren Beständen ran. Das ist ja nicht tragisch, denn mir macht es nichts aus, wenn die Tíere bei mir länger als üblich auf dem Hof sind. Zur Abstimmung des Schlachttermins und zum Abholen der Transportboxen bin ich also losgefahren und bei der Ankunft auf dem Geflügelhof kam es mir schon merkwürdig ruhig vor. Normal ist im Dezember dort absoluter Hochbetrieb. 
Ich bin dann in den Laden hinein und wollte gerade meine Wünsche vortragen, da fingen die Inhaber schon an abzuwinken. Ich dachte erst, ich müßte noch länger warten oder ähnliches, nein, es wird in diesem Winter keinerlei Geflügel von Privatkunden geschlachtet. Es gäbe seitens der zuständigen Behörde irgendwelche Anforderungen, die erst mit der Installation neuer Technik erfüllt seien. Es handele sich um eine neue EU Richtlinie. Das ist natürlich für einen Betrieb, der in dieser Zeit bestimmt einen hohen Anteil des Jahresumsatzes macht, ein schwerer Schlag. Ich bin natürlich auch von den Socken gewesen, so was habe ich in all den Jahren nicht erlebt. 
Was also tun? Nun , einen anderen Betrieb aufzusuchen ist mir zuviel Aufwand, da es weit und breit keine Alternative gibt. Fahrten von über 100 Kilometer und mehr lohnen sich für mich nicht, das steht bei den paar Tieren in keinem Verhältnis. So habe ich mich entschlossen, das Thema ruhen zu lassen und meine 2 Nachwuchsgänse und die beiden Erpel bis auf Weiteres zu behalten. Ich hoffe, das es über den Winter mit den ganzen Männern keinen Stress gibt...Ich werde im Frühjahr dort nochmals nachfragen, wie der Stand der Dinge ist, denn spätestens bei dem nachsten Jungtieren würde es dann bestimmt Stress mit den Alttieren geben, mal sehen.


die beiden Glücklichen


und die beiden Glücklichen

Nickname 21.12.2014, 15.15 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mal so erzählt was die Tage los war...


...ja, am gestrigen Sonntag hatte ich am Vormittag mit schweren Depressionen zu kämpfen, weinend schleppte ich mich durchs Haus und über den Hof. Ich nahm alle Kraft zusammen und machte mit Ahanu einen ausgedehnten Mittagsspaziergang.
Ich fuhr an eine Stelle, an die ich mich wegen der vielen Erinnerungen noch nicht "hingetraut" habe. Der Weg liegt 20 Autominuten entfernt und führt um einen idyllisch gelegenen See herum. Der 12ha große See ist von Wald umgeben. Der Rundweg führt um den See und man hat einige Stellen, wo man direkt ans Ufer kommt und einen schönen Blick auf das Wasser hat. Ahanu nutzt die Stellen natürlich auf seine Weise.
Der Spaziergang fand bei durchwachsenem Wetter statt, ich war ganz allein in völliger Stille. So konnte ich mch wieder fangen und dachte dabei an die schönen Momente, die wir gemeinsam in der Gegend verbracht haben.
Wieder daheim konnte ich noch von meinem Tags zuvor gebackenen "Oma´s Sandkuchen" ein paar Stück naschen, das hat auch geholfen.
Nachmittags habe ich während der Gartenarbeit noch meinen ersten eigenen Kopfsalat geerntet, den gibt es heute am Abend als Nachspeise zum Fußball. Das geht schnell, ebenso wie die Schinken-Käse Röllchen aus Blätterteig als Hauptgang.
Heute habe ich noch beim Spaziergang am Kanal mit Ahanu für die Enten einen Eimer voll Entengrütze geholt, damit diese auch mal ein Leckerli haben. Die stürzen sich immer drauf.
Aber auch meine Hühner habe ich noch bedacht, mit einer Schale hartgekochter, kleingehackter Enteneier mit Haferflocken. Auch die ist inzwischen alle. Lustig bei den Enten war gestern Abend die Begebenheit, das 2 von den Jungenten -warum auch immer- wieder mal in den großen Stall reingegangen sind. Der Erpel fackelte nicht lange, wackelte in den Stall rein und warf die beiden ruckzuck raus.
Sie watschelten dann zum kleinen Stall, wo sie jetzt nunmal hingehören. So passt das jetzt und es gibt keinen Stress mehr.


Oma´s Sandkuchen


ein Weißstorch gegenüber, heute gesehen


lecker Entengrütze...


Ahanu im Profil...


begutachtet das Entenfutter...

Nickname 30.06.2014, 18.59 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Überrascht...

...war ich Gestern am Abend, das die 3 Nachwuchsenten von ganz allein in den neuen kleinen Stall hineingegangen sind. Ich dachte, ich müßte sie wie beim ersten Mal wieder hineinsetzen. Das ist doch mal was erfreuliches. So klappt das alles ganz entspannt. Die 3 Alten gehen in den großen Stall - Klappe zu - , die 3 Jungen in den kleinen Stall - Klappe zu -
Die Fotos von heute Früh beim hinausgehen und noch schnell ein Foto vom Gretchen, das keine Mühen scheut, um an leckeres Grün zu kommen...


1-2-3...


das Gretchen in Aktion...

Nickname 27.06.2014, 09.40 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schnell mal ein Foto...

...von dem neuen kleinen Entenstall, jetzt am Platz im Entenauslauf. Natürlich sind die 3 Nachwuchsenten Gestern Abend nicht alleine hineingegangen. Ich habe sie erst mal langsam in die Nähe geführt und dann einzeln gegriffen und hineingesetzt. Nicht lange und sie saßen ruhig im Stall.

Heute früh habe ich nur die Klappe aufgemacht und sie selbst hinausgehen lassen. Am Tag ist dann alles ganz ruhig gelaufen.




der kleine Stall bezugsfertig

Nickname 26.06.2014, 17.46 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Enten machen Sorgen...

...weil inzwischen der Nachwuchs vom Erpel Abends im Stall nicht in Ruhe gelassen wird. Tagsüber ist alles ruhig, aber ich habe zunehmend Probleme, die 3 Jungenten in den Stall zu bringen. Im Gegensatz zu den Gänsen, wo das alles sehr harmonisch läuft, haben die Enten nicht so ein soziales Miteinander. Sobald der Nachwuchs aus dem Gröbsten raus ist, kümmern sich die Enten nicht mehr groß um sie. Inzwischen habe ich schon wieder neue Eier im Stall gefunden. Das bedeutet, die Eltern haben schon auf die nächste Generation umgestellt. Die 3 Jungenten sitzen auch tagsüber entfernt von den Alten dicht zusammen.
Ich kann das so auf Dauer nicht belassen, da es Abends ein Problem ist, die Enten komplett in den Stall zu bringen und ggf. Verletzungen und Stress bei den Jungenten zu vermeiden. Ich werde also nicht umhinkommen, einen -kleinen- weiteren Stall in das Gehege zu stellen, um die Jungenten einerseits und die 3 Alten andererseits getrennt ein zustallen.
Hatte ich natürlich gar nicht auf dem Zettel. Ich habe in meinen Holzresten u. A. vom Abriss des Vorgartenzauns, noch etwas Material da. Mal sehen, was ich da zusammen gezimmert bekomme. Tja, Gänse und Enten haben schon ein sehr unterschiedliches Sozialverhalten.
Ansonsten habe ich inzwischen alle Außenwände des Unterstandes fertig abgeschliffen und mit Holzschutzlasur versehen. Jetzt muß ich mich noch um den kaputten Boden kümmern. Allerdings hat das mit den Enten erst mal Vorrang.


um diese 3 geht es nun...


wieder gegen die Witterung geschützt...

Nickname 22.06.2014, 22.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schnell mal ein Foto...

...von den gar nicht mehr so kleinen Gänsenachwuchs. Konnte sie mal mal mit Mohrrübenstückchen etwas näher locken. Wahnsinn, wie schnell das immer geht. Und auch die Entenküken sind schon kräftiger geworden. Sie suchen im Schatten Abkühlung, da es heute schon warm ist und noch stärkere Hitze kommen soll.
Vor den für Morgen angesagten Gewittern ist mir jetzt schon wieder etwas mulmig zumute.


im Vergleich mit der Gänsemama rechts


ein friedliches Bild
 

Nickname 22.05.2014, 11.07 | (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Captcha Abfrage



Maria
Schon so lange haben wir nichts mehr von Herrn Hofgeschnatter gehört.
Hoffentlich geht es ihm gut?
Bitte melde dich doch wieder mal kurz!
Alles Gute!
:1hunde:
25.9.2017-20:48
Dolinda
Ich finde es beschämend, auf welchem untersten Niveau sich hier artikuliert wird. Es ist einzig und allein Herrn Hofgeschnatters eigene Entscheidung, ob er nun weiter macht oder nicht.
29.7.2017-19:50
Ingrid
Hab leider beim Namen eingeben nicht aufgepasst!
29.7.2017-18:43
NIngridame
Moni, ich glaube du hast sie nicht mehr alle!
29.7.2017-18:40
Moni
Sagt mal ngrid und Simone, habt Ihr sie eigentlich noch alle??? Die eine schreibt Klarname und vollständige Adresse mit Tel.Nr. hier rein, die ander führt sich auf, als ob sie ein Recht dazu hätte, daß hier weiter geschrieben wird. Habt Ihr Grazien Euch eigentlich mal seinen Blogbeitra GENAU durchgelesen? Das, und einige Einträge früher lassen mich sehr auf Depressionen schließen. Ich würde Euch dringend empfehlen, Euch mit diesem Thema mal auseinander zu setzen, beov ihr iter so nen Bullshit hier von Euch gebt. Ich für meinen Teil h eher Angst um Herrn Hofgeschnatter
28.7.2017-21:32




deko2.jpg