Hofgeschnatter
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Besucher online
2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

ahanu_profil2.jpg

Ahanu

macht aus unserem guten Duo

ein unschlagbares Trio







...........

Huettenhilfe Forum - Banner 130x130

 
...........



Hofgeschnatter_Clip.gif

 
  

huhn3.jpg

 

Statistik
Einträge ges.: 517
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 2618
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 19.03.2013
in Tagen: 1502

Brigitte:
Echt guter Artikel, DankeLiebe Grüße
...mehr

Webschmetterling:
Schilddrüsenüberfunktion (Katzen ab 8 Jahre h
...mehr

Webschmetterling:
Eine sehr traurige Geschichte :-(Nun hoffe ic
...mehr

Claudia:
Ach das tut mir leid zu lesen von Pebbles. La
...mehr

beatenr:
Schaf müsste man sein, jedenfalls manchmal...
...mehr

Ausgewählter Beitrag

Schwere Tage...

...muss der Herr Hofgeschnatter momentan durchmachen. Das macht das Schreiben auch so schwer.

Dabei könnte man ja ob des herrlichen Frühlingswetters und der erblühten Natur um einen herum fast schon fröhlich pfeifend  sein...

Leider haben zwei Ereignisse das verhindert.

Seit einiger Zeit mache ich mir Sorgen um meine 11 Jahre alte Katze Pebbles (Pebbi). Sie hat ziemlich abgenommen und ist weniger mobil als sonst. Mit dem Fressen klappt es auch nicht mehr so gut. Ich bin also zum Tierarzt zu mittlerweile mehreren Untersuchungen gefahren. Zunächst war von einer 50/50 Chance die Rede. Das Blutbild ergab abweichende Werte mit der Leber, was auch die Gewichtsabnahme erklären würde. Sie hat leicht gelbliche Augäpfel als weiteres Indiz. So blieb Pebbi über Nacht am Tropf zwecks Spülung beim TA und ich habe sie Gestern wieder abgeholt.

Entscheidend wird das weitere Verhalten mit dem Fressen sein, den sie hat doch ganz schön Gewicht verloren.
Ansonsten verhält sie sich nun wieder weitgehend normal, sie geht raus auf den Hof, ist schmusig usw.

Ich hoffe inständig, das es bald wieder aufwärts geht, der Verlust würde mir sehr zusetzen. Aber wir werden kämpfen!

Und als ob das Alles nicht schlimm genug wäre, hat sich vor zwei Tagen noch ein weiteres  Drama abgespielt.

Als ich am Nachmittag mal wieder auf das hintere Grundstück durch den Stall ging, hatte ich so eine Vorahnung....durch einen Spalt des Stalltores sah ich Federn im Wind fliegen...ich öffnete das Tor und sah einen Fuchs mit einem meiner Hühner davon eilen. Was für ein Schreck!!

Das war ein ziemlicher Brocken. 

Also zunächst gucken, was alles passiert ist.. einige Hühner waren schon im Stall,-denen ist nichts passiert- aber ich bemerkte das Fehlen des Hahnes... Ich suchte das Grundstück ab und sah den Torso des Tieres mit abgebissenen Kopf...kein schöner Anblick. Überall waren Federn verstreut, es war wohl ein ziemlcher Kampf gewesen. Wie es scheint, hat der Kampf ihn so lange aufgehalten, das er "nur" noch eine Henne reissen konnte, da ich zufällig dazwischen kam.

Ich habe sofort alle Hühner eingestallt und auch die Gänse auf den vorderen Teil des Grundstückes getrieben. Solche Verluste schmerzen, aber was wäre die Alternative? Geflügelhaltung einstellen oder die Tiere den ganzen Tag eingesperrt halten? Nein...

Momentan ist die Gefahr eines "Überfalles" am Größten, da Fuchs und Co. Nachwuchs haben und außerdem steht auf den Feldern hinter dem Hof der Raps brusthoch in völler Blüte, was eine optimale Deckung ist. der Fuchs kann fast bis zum Rand des Grundstückes unbemerkt heranschleichen.

Gestern habe ich beim Geflügelhändler, der uns mit dem Wagen regelmässig anfährt, einen neuen Sperberhahn und 2 Hennen bestellt, die ich dann am Freitag in Empfang nehmen kann. Das hört sich jetzt vielleicht etwas routinemässig an, so nach dem Motto: Tausche, Alt gegen Neu, aber die Hühner brauchen einen Hahn zur artgerechten Haltung, dieser braucht wiederum auch seine Zeit mit der Schar an "Weibern" klar zu kommen.

Heute früh war ich bei meiner lieben Frau Hofgeschnatter, um wieder mal nach dem Rechten zu schauen und habe dabei alles erzählt...




Nickname 05.05.2016, 18.18

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.











Kommentare zu diesem Beitrag

11. von Webschmetterling

Schilddrüsenüberfunktion (Katzen ab 8 Jahre haben oft solche Probleme)könnte auch ein Grund sein für die starke Gewichtsabnahme.
Pebbles wünsche ich von Herzen gute und schnelle Besserung. Alles möge wieder rasch ins Lot kommen.

vom 10.05.2016, 18.18
10. von Webschmetterling

Eine sehr traurige Geschichte :-(
Nun hoffe ich, dass der neue Hahn mit den Hennen gut klar kommt und hoffe noch mehr, dass kein Fuchs mehr zu Euch kommt.

vom 10.05.2016, 18.10
9. von Claudia

Ach das tut mir leid zu lesen von Pebbles. Laß mal ihre Zähne checken. Unser Kater hatte mit 15 ähnliche Beschwerden und es lag an vereiterten Zähnen, die dann rausmußten. Er hat dann noch zwei weitere Jahre gut gelebt und fröhlich "auf den Felgen" gekaut. Alles Gute und beste Grüße, Claudia.

vom 08.05.2016, 17.14
8. von beatenr

Lieber Herr Hofgeschnatter, ich drück auch den Daumen für Pebbles Sie auch noch zu verlieren, das wär nach so vielen Jahren und mit all den Erinnerungen an Deine Frau doch ein herber Verlust...
Und das mit den Fuchs und den Hühnern - das ist wirklich zuviel noch oben drauf! Als hättest du nicht genug Sorgen! Dass es da keine Lösung gibt!? Jaja, man kann den Fuchs verstehen, er will sine Kleinen durchbringen, aber ... dennoch.!

Wie schön, dass Du alles mit Frau Hofgeschnatter besprechen kannst! Ich kann mir gut vorstellen, dass dabei einige Ratschläge in Dein Herz fallen.

Danke auch für all die Geschichten und Fotos der letzten Wochen, hab sie jetzt gesammelt nach gelesen, denn ich war zwischenzeitlich etwas unterwegs.
Hier in Deinem Blog nachlesen und nachgucken ist wie "nach Hause kommen" - ich bin immer froh, wenn Du weiter aus Deinem Leben erzählt hast ))))) DANKE!

vom 07.05.2016, 21.15
7. von kelef

arme pebbles. mein julchen hier hatte voriges jahr - interessanterweise im gleichen alter - eine heftige hepatitis, keiner konnte sich erklären woher das gekommen war. ultraschall war ok, blutbild im a..., die katze zitronengelb (nicht nur die augäpfel, sondern auch haut und schleimhäute). und zwar innerhalb weniger tage.

die prognose der verschiedenen tierärzte war sehr schlecht.

sie war struppig, frass nix, magerte ab und war sozusagen nicht katze ihrer selbst. sehr unschön.

mit täglichen infusionen wurde sie dann etwas munterer, fressen wollte sie aber nicht, ich habe ihr dann in stundenabständen immer wieder feinstes fleisch in mini-stückchen vor die nase gehalten, bis sie immer wieder ein stückchen gefressen hat, damit der stoffwechsel in schwung kommt.

die einzige erklärung, die wir gefunden haben, war ein stumpfes trauma (irgendwas hatte in der nacht gerumpelt und sie hat gebrüllt, aber brüllen tut sie sowieso den ganzen tag, und als ich nachschaute war nix zu sehen damals). daraus folgend schmerzen, daraus folgend kein appetit, und da dat julchen nicht zu den allerschlanksten katzen gehört, kamen daraufhin fett- und leberstoffwechsel durcheinander - hepatitis.

vielleicht hilft diese geschichte ja? bei freigängern ist es ja oft so, dass sie irgendwo runterfallen und eine prellung oder verstauchung haben. da kann man nicht vorbeugen und auch nix dagegen tun. dat julchen ist jedenfalls völlig wiederhergestellt und rund und munter.

und familie fuchs wünschen wir ganz viele mausenester im rapsfeld, damit die nicht so weit laufen müssen um das futter für die kleinen. und welpen sollten sowieso an kleiner beute üben. bis die welpen sich an hühner trauen, ist dann hoffentlich der raps gemäht ...

vom 06.05.2016, 13.48
6. von Anne

Hoffentlich schafft es Pebbles nochmal, kämpft sich zurück ins Leben und findet wieder Gefallen an leckeren Mahlzeiten.
So ein "Landleben" ist nicht nur anstrengend und Arbeit, sondern man muss auch noch auf "Mörderjagd" gehen bzw. Vorsorge treffen, dass solch ein Überfall nicht wieder passiert. Puh...
:katze1:
Ich wünsche Dir bzw. den Tieren jedenfalls, dass Du/ihr von solch üblen Attacken in der Zukunft verschont bleibt und das Kätzchen Dir bald wieder "aus der Hand frisst" - im wahrsten SInne des Wortes.
Hoffnungsvolle Grüße
Anne :huhn2:

vom 06.05.2016, 08.09
5. von rosiE

das mit dem fuchs kenne ich auch, ich geh morgens zum hühnerstall zum öffnen und futter streuen und so ......., alle hühner, aber auch alle, ein paar waren weg, die anderen ....., warum er sich nicht eins genommen und gut?
viel glück mit der katze und sowieso

vom 06.05.2016, 08.01
4. von Birgit

Ich finde, Du gehst wirklich tapfer und gar nicht "routinemäßig" mit all diesen Dingen um.

Aufmunternde Grüße

von Birgit

vom 05.05.2016, 22.12
3. von wiebke

das tut mir leid..so ein schrecken.. aber vermutlich hat der fuchs junge und die haben auch hunger..für dich rate ich dir zaun mit strom und wirklich dichtes drahtgeflecht..und hoch genug.. da kommt er dann nicht mehr rein.. zu deiner katze kann ich nicht viel sagen.aber wir entschieden uns im zweifel für das einschläfern..denn tiere können leise und still starke schmerzen haben..das wollten wir dann doch nicht.. und 11 jahre ist ein wirklich gutes leben ..ich wünsche dir dennoch weiter zuversicht.. ich kann ja keine tiere mehr halten wegen asthma.. aber kommen und gehen ist der lauf des lebens.. herzliche grüße wiebke

vom 05.05.2016, 21.39
Antwort von Nickname:

Hallo Wiebke,

Danke für Dein Mitgefühl und den Rat, jedoch sind die Grundstücke hier zu groß, das absolut sichere Einzäunen stünde in keinem Verhältnis. Wir haben hier überall freie Felder und ausserdem gibt es auch noch Greifvögel, die von oben kommen könnten, Marder, die überall durchkommen würden usw...

Gruß vom Herrn Hofgeschnatter

2. von Hildegard

Ach Mensch Uwe, für Pebbles drücke ich natürlich ganz fest die Daumen.
Und dass Du den Hühnern mit einem Hahn auch wieder einen neuen Beschützer zugesellst finde ich durchaus normal. Der Schmerz um den gerissenen Hahn, der seine Hennen ja mannhaft verteidigt hat, wird darum nicht geschmälert.

Dass Du Deiner Frau Hofgeschnatter alles erzählen konntest, lässt es Dich vielleicht auch ein Stück weit ertragen.




vom 05.05.2016, 21.06
1. von Elisabeth Meyer

Hallo, das ist ärgerlich mit dem Fuchs. Aber noch Glück das Sie dazu gekommen sind. Wir wohnen an einem größeren Waldgebiet (Teutoburger Wald) und hatten vor einigen Jahren sieben tote Hühner, er hatte ein Loch unter den Zaun gebuddelt. In diesem Jahr war der Marder der Mörder, zwei Hühner und zwei Zwergkaninchen waren die Opfer. So dicht kann man keinen Zaun machen das der da nicht rein kann. Sehr ärgerlich...weiterhin viel Freude mit den Tieren!

vom 05.05.2016, 20.05
Suche
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Captcha Abfrage



Carola (Fürth)
Schliesse mich meiner Namensvetterin Carola und Anne an. Es ist wirklich nicht grad fair, den treuen Lesern gegenüber. Ein kleiner Satz, ein Piepston würden ja genügen. Schade, aber wohl nicht zu ändern ... :ente2:
8.3.2017-13:19
Anne
Selbstverständlich muss er nichts erklären aber es wäre nur fair allen Lesern gegenüber die jahrelang hier mitlesen und mitleiden mal ein kurzes Statement zu geben. Es machen sich schließlich viele Sorgen..
8.3.2017-8:55
sennefee
Lieber Uwe!
Es ist d e i n Blog und einzig d u entscheidest, w a n n und w a s du schreibst!
Ich würde auch gern neues vom Herrn Hofgeschnatter lesen. -
Erklären mußt du nichts!
Liebe Grüße nach Haage
7.3.2017-21:01
Simone
Bei Amazon steht seine Telefonnummer. Hat jemand Lust und Mut ihn anzurufen?
Inhaber: Uwe Möller Dorfstr. 26 D-14662 Mühlenberge OT Haage

Tel: 033238-80290 Fax: 033238-80291 e-mail: uwemoeller.office@mailbox.org
7.3.2017-15:05
susanne
Lieber Herr Hofgeschnatter, ich mache mir Sorgen um Sie!
bitte bitte melden Sie sich wieder
7.3.2017-10:53




deko2.jpg